Home Home
Gebührensatzung - Mit Hilfe unserer Satzungen haben Sie hier die Möglichkeit, sich über unsere
Vertragsbedingungen zu informieren.
§ 3
Gebührenmaßstab
(1) Bemessungsgrundlage für die Gebühren ist
die Art, Form und Dauer der Unterrichts- bzw.
Kursstunden des belegten Unterrichtsfaches
oder Kurses pro Schuljahr.

(2) Bemessungsgrundlage der Gebühren für die Gebrauchsüberlassung von Instrumenten ist die Dauer der Überlassung, welche auf maximal 3 Jahre begrenzt wird. Ausnahmefälle bedürfen der schriftlichen Beantragung und werden von der Musikschulleitung entschieden.


§ 4

Gebührensätze

(1) Die Gebührensätze bemessen sich nach dem Gebührenverzeichnis in § 8 dieser Satzung.


(2) Belegt ein Schüler mehrere gebührenpflichtige
Unterrichtsfächer bzw. Kurse, gilt folgende
Gebührenstaffelung:
1. Fach                                   100%;
2. und jedes weitere Fach          75%;

(3) Gebührenfreier Förderunterricht besonders
begabter Schüler kann auf Vorschlag des
Fachlehrers durch die Schulleitung genehmigt
werden.

§ 5
Entstehen und Fälligkeit der Gebührenschuld

(1) Die Gebührenschuld entsteht erstmals an dem
vereinbarten Termin der Aufnahme des
Unterrichts bzw. der Teilnahme am Kurs bzw.
mit der erstmaligen Gebrauchsüberlassung
eines Instrumentes (ggf. einschließlich Zubehör),
im Übrigen jeweils am ersten Tag des jeweiligen
Schuljahres.
Website Verband deutscher Musikschulen
                                    << zurück   =   weiter >>